5 Nachteile von BIM

21. Dezember 2021 Bauindustrie / BIM Sarah Feustel

Viele Vorträge und Diskussionen befassen sich aktuell mit dem Thema Building Informatiom Modeling. Dabei wird der Begriff definiert, Vorteile herausgehoben die bestmögliche Arbeitsweise mit BIM dargelegt. Häufig sind dabei Begriffe wie „schneller“, „effizienter“ oder „kollaborativ“ zu hören, um die Kerngedanken zu transportieren und von den Vorteilen von BIM zu überzeugen. Die Nachteile und Risiken jedoch werden dabei nicht beleuchtet. Aber auch diese gehören dazu und sollten nicht leichtfertig unter den Tisch gekehrt werden:

1 | Änderung bisher bewährter Arbeitsweisen

Ein besonders relevanter Nachteil ist, dass viele althergebrachte Arbeitsweisen nicht BIM-fähig sind und somit die Änderung dieser Methoden erfolgen muss. Dementsprechend sollten Sie sich über die Ziele einer derartigen Veränderung im Klaren sein. Eine „einfache Umstellung auf BIM“ ist nicht möglich. Bevor die Arbeitsweisen geändert werden, müssen Sie sich also im Klaren sein, warum Sie sie ändern möchten, was das Ziel ist und was genau geändert werden muss, um zu diesem Ziel zu gelangen.

2 | BIM – nur ein Modethema?

Weiterhin ist ein Nachteil von BIM, dass es sich zu einem ziemlichen Modethema entwickelt hat. Egal, wen man fragt, scheinbar wissen alle über das Thema Bescheid. Dementsprechend sind relativ viele unterschiedliche Definitionen verbreitet, was die Zusammenarbeit in den Projekten zunächst erschwert. Sorgen Sie also zuerst für ein einheitliches Verständnis.

3 | Mit einer Softwareinstallation ist es nicht getan

Leider werden Sie feststellen, dass Sie mit einer einzigen Softwareinstallation nicht direkt mit BIM beginnen können. Das wäre zwar angenehm einfach, aber leider ist die Software eben nur das Werkzeug und nicht die Arbeitsmethode. Man kann auf jeden Fall zuerst sehr viel Geld für Werkzeuge ausgeben und sie dann nicht wirklich nutzen. Das ist natürlich kein Vorteil.

4 | Mangelndes Wissen über den Nutzen der so wertvollen Schnittstellen

Ein wichtiger Punkt bei BIM ist, dass die eingesetzten Programme/Werkzeuge miteinander arbeiten können. Das wird durch die IFC-Schnittstelle ermöglicht. Diese Schnittstelle ist ziemlich leistungsfähig, wenn man Sie entsprechend zu nutzen weiß. Mit einem einfachen Knopfdruck ist das nicht getan. Demzufolge ist der Nachteil hier weniger die Schnittstelle, sondern viel mehr das mangelnde Wissen zur Schnittstelle. Das lässt sich aber mittels Schulungen beheben.

5 | Hoher Investitionsbedarf am Anfang

Als letzter großer Nachteil von BIM sollen an dieser Stelle die anfänglich sehr hohen Kosten genannt werden. Das ist generell bei Änderungen häufig der Fall. Um gewisse Dinge zu verbessern, müssen in irgendeiner Form Investitionen getätigt werden. Bei einem durchdachten Vorgehen werden die Vorteile ab einem gewissen Punkt die Kosten überwiegen (sogenannter Break-even-point).

Auf lange Sicht gibt es bei Building Information Modeling mehr Vorteile als Nachteile. Man kann natürlich immer nach der Nadel im Heuhaufen suchen und sich an der einen Sache festklammern, die noch nicht funktioniert, doch das ist nie zielführend. Besonders angesichts der aktuellen Projektlage und den hohen Anforderungen im Baubereich sollten die Chancen zur Effizienzsteigerung genutzt werden.

Ihr Ansprechpartner:

Wenzel Gierlich

Mail: wgierlich@nti.biz
Telefon: 0371 4000 70-716


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autodesk Construction Cloud - DIE Plattform für die Zusammenarbeit in der Baubranche

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
© 2022 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
Abo?

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen: