Autodesk Inventor: Neuerungen in Version 2021

8. April 2020 Mechanik Sarah Feustel

Seit Ende März ist nun auch die neue Version von Inventor verfügbar. Typisch Autodesk ist man in der Versionsbezeichnung immer 1 Jahr voraus – die aktuelle Version heißt also Autodesk Inventor 2021. Neben Stabilisierung und Optimierung halten natürlich auch neue Funktionen Einzug. Diese sind oft „customer driven“ – sollten Sie also auch eine Idee haben, was dem Inventor noch fehlt bzw. wo Sie Verbesserungspotenzial sehen, können Sie das hier gern direkt an Autodesk richten.

# Revit AnyCAD

BIM ist nicht nur ein Thema in der Baubranche, sondern auch bei vielen Produkt-, Maschinen- oder Anlagenbauern nachgefragt. Die Ausgabe von BIM-Modellen beherrscht der Inventor schon länger. Die Integration von Autodesk Revit Daten war dagegen bislang nicht ausreichend. Das ändert sich mit Version 2021 und AnyCAD for Revit! Ab sofort lassen sich Revit-Daten über AnyCAD referenzieren, egal ob lokal vorhanden oder über BIM 360. Dies ermöglicht die nahtlose Integration von Planungsdaten und automatische Aktualisierung. Wir werden hierzu noch einen separaten Blogbeitrag veröffentlichen.

# Gestell-Generator

Zur Vereinheitlichung der Benutzeroberfläche wurde die Eigenschaftsgruppe auch beim Gestell-Generator dem aktuellen Design angepasst. Das Dialogfenster orientiert sich am Bohrungsdialog und enthält ein paar neue Funktionen. Darunter auch die Möglichkeit, sich die Auswahl der Profile und Einstellungen als Vorlage zu speichern. Zusätzlich gibt es 3 neue Zoom-Funktionen, mit denen Sie z.B. die Ansicht lotrecht zum Gestell-Manipulator ausrichten und hineinzoomen können. Mit Version 2021 lassen sich Profile nun auch auf gekrümmte Flächen stutzen, wobei der Profilschnitt aber gerade bleibt.

# Neue Eigenschaftsgruppen / Funktions-Dialogfenster

Mit Inventor 2021 werden weitere Befehle über die neuen Eigenschaftsgruppen gesteuert – unter anderem sind das Kombinieren, Trennen, Verdickung, Aufkleber, usw. Die Befehle wurden auch in der Anwendung vereinfacht. So ist der Befehl Trennen wesentlich intuitiver gestaltet, die Auswahl nach Fläche oder Volumenkörper ist so schon vom Befehl „Extrusion“ bekannt. Aber auch der Befehl „Verdickung“ wurde angepasst und die Auswahl bzw. Einstellungen erleichtert.

# Vereinfachung bei Vorgaben für Dateibenennung

Vorgaben in der Dateibenennung zu definieren ist schon länger möglich. In Version 2019 gab es die Möglichkeit, für den Gestell-Generator Einstellungen vorzunehmen und mit Version 2020 kam Rohre & Leitungen hinzu. In der aktuellen Version wurde der Bereich grafisch überarbeitet, um die Einstellung zu erleichtern. Für Spiegeln & Kopieren gibt es jetzt auch Optionen für die Dateibenennung.

# Dark Mode

Ob Windows, Office, Android oder iOS – überall lässt sich wahlweise ein dunkler Modus systemweit einstellen. Mit Inventor 2021 bekommen wir jetzt auch die Preview für den Dark Mode. Das dunkle Thema ist in einigen Zusatzmodulen noch nicht verfügbar, wird aber in einem der nächsten Updates vervollständigt.

# Zeichnungen

Zeichnungen sind mit Autodesk Inventor 2021 noch schneller erstellt. Die neuen Arbeitsblattformate (Smart Templates), neue Funktionen und iLogic optimieren, automatisieren und beschleunigen die Zeichnungserstellung. So wählen Sie das Format z.B. bereits bei der Zeichnungserstellung. Smart Templates platzieren und skalieren Ansichten automatisch und erstellen Bauteillisten bei Baugruppen. Die voreingestellten Anzeigeeinstellungen werden jetzt beibehalten, die neuen Arbeitsblattformate unterstützen jetzt Abwicklungen und der Befehl „Messen“ ist zurück in der Zeichnungsumgebung. Die Messfunktion ist auch im Inventor Read-Only-Mode bei Zeichnungen verfügbar (ab Version 2021). Bemaßungen zwischen 2 Punkten richten Sie jetzt einfach an einer Kante aus und um die Zeichnungserstellung weiter zu automatisieren, wurde iLogic um viele Funktionen erweitert.

# Weitere Neuerungen:

  • Inventor benötigt Excel für viele Operationen nicht mehr – das erhöht die Performance teilweise um ein Vielfaches (bei Operationen, die auf Tabellen basieren)
  • Neue Kerbprofile beim Gestell-Generator
  • Bei Unwrap / Entfalten können Sie nun mehrere planare Bohrungen als starre Objekte definieren und das Ergebnis richten Sie auf die XY-, XZ- oder YZ-Ebene aus
  • Verbesserung JT-Export
  • Erweiterte AnyCAD Unterstützung (z.B. SolidWorks 2020, Solid Edge 2020 und Parasolid V32)
  • Eine Blechlasche lässt sich jetzt durch eine Referenzebene definieren (Winkel)
  • Die Fensterauswahl wurde optimiert (z.B. bei Multi-Body-Bauteilen)
  • In 3D-Anmerkungen lassen sich jetzt auch benutzerdefinierte iProperties einfügen
  • Feinere Definition des Linienstils / Anzeigestils in Zeichnungsansichten
  • Rohre & Leitungen erlaubt die Erstellung mehrerer Routen innerhalb des Befehls

# Performance-Steigerungen

Wie schon in den vergangenen Versionen wurde erneut an der Performance-Schraube gedreht. Sowohl das Öffnen großer Baugruppen als auch die Zeichnungsableitungen wurden in den letzten Jahren spürbar beschleunigt – das konnten wir auch im direkten Versionsvergleich bei einigen Kunden schon testen und bestätigen. Auch diesmal gibt es Optimierungen in den Bereichen Komponentenfilterung, Einfügen von Unterbaugruppen, bei Änderung des Sichtbarkeitsstatus, bei Aktualisierungen und Anordnungen, beim Gestell-Generator usw.

Inventor ist als einzelne Software erhältlich oder über die Product Design and Manufacturing Collection.

Für die Neuerungen in Version 2019 und 2020 finden Sie hier die passenden Beiträge:

Ihr Ansprechpartner:

Jens Kretzschmar

Mail: jkretzschmar@cadsys.de
Telefon: 0371 4000 70-511


2 Kommentare


Jens Kretzschmar sagt:

Hallo Herr Hoffmann,
bei den Konstruktionsassistenten ändert Autodesk derzeit vor Allem die Struktur der Ablage. D.h. man kann entscheiden, ob man die klassische Struktur mit Unterbaugruppe usw. verwenden möchte oder ob man die durch die Assistenten erzeugten Komponenten direkt im Baugruppenverzeichnis mit ablegen möchte. Weitere Änderungen sind mir für den Kurvenscheiben-Komponenten-Generator oder die dynamische Simulation nicht bekannt.
Sie können mich aber gern persönlich kontaktieren. Dann könnte man direkt auf Ihre Anwendung schauen, den Fehler identifizieren und gegebenenfalls an Autodesk weitergeben.

Ich benutze Inventor 2018 Pro.
Verwende aktiv die Funktion für Kurvenscheiben. Seit Jahren gibt es dort eine Beschränkung: man kann nur gezogene Hebel verwenden. Für gestauchte Hebel muß man arg tricksen.

Wenn ich die Teile per “bewegen” fahren lasse – ist alles in Ordnung aber um die Kräfte messen zu können muß ich die dynamische Simulation verwenden. Sie funktioniert einigermaßen aber in manchen Baugruppen werden Teile plötzlich frei (und abfallen!) obwohl sie fest verbunden sind. Gelenke fahren auseinander.

Gibt es in den Versionen nach 2018 Verbesserungen in diesen Bereichen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online-Schulungen: Inventor 2021 und mehr

Keinen Beitrag verpassen!

© 2020 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

Abo?

Keinen Beitrag verpassen!