Welche BIM-Rollen gibt es?

17. Juni 2019 Bauindustrie CADsys

Neben dem BIM-Koordinator gibt es natürlich noch viele weitere Beteiligte am BIM-Prozess. Zur besseren Strukturierung sind diese in BIM-Rollen zusammenfasst, welche wir Ihnen im Folgenden näher bringen möchten.

BIM-Nutzer

Der BIM-Nutzer ist nur insofern am BIM-Prozess beteiligt, dass er die Informationen des BIM-Modells nutzt und nicht ändert. Für den BIM-Nutzer ist der einzige Zweck des Modells die Informationsgewinnung. Als Beispiel könnte man diverse Personen aus der Bauausführung nennen, die auf Basis des BIM-Modells arbeiten.

Arbeiten am BIM-Modell

BIM-Autor

Der BIM-Autor fügt (im Gegensatz zum BIM-Nutzer) Daten zum BIM-Modell hinzu oder editiert diese. Häufig wird der BIM-Autor auch als BIM-Konstrukteur oder technischer Zeichner bezeichnet. Da im BIM-Prozess jedoch nicht nur Zeichnungen oder Konstrukte modelliert, sondern auch Daten bearbeitet, ist es fachlich sauberer vom BIM-Autor zu sprechen.
Der BIM-Autor steht in Abstimmung mit der übergeordneten Instanz, dem BIM-Koordinator. In den meisten BIM-Workflows hat der BIM-Autor die Datenhoheit über die von Ihm erstellten Modelle.

Key-User

Als Key-User bezeichnet man einen technisch affinen Mitarbeiter, der sehr tief in den einzelnen Softwarelösungen eingearbeitet ist. Diese Rolle wird häufig vernachlässigt, bringt jedoch im Arbeitsalltag diverse Vorteile mit sich. Durch seinen hohen Wissensstand in den einzelnen Softwareprodukten ist es empfehlenswert, dass der Key-User sich der Erstellung und Bearbeitung von firmeninternen Bibliotheken, Vorlagen und Standards widmet. Weiterhin kann er als Low-Level- Support herangezogen werden und kann bei der Einarbeitung von neuen Mitarbeiten mitwirken. Der Key-user dient als Multiplikator.

BIM Prozesse auf der Baustelle

BIM-Koordinator / BIM-Gesamtkoordinator

Der BIM-Koordinator definiert sich maßgeblich über seine Aufgaben.
Zu diesen zählen vor Allem die Kollisionsprüfung (Prüfung auf ineinanderliegenden Geometrien) und die inhaltliche Prüfung (Prüfung von Attributen). Wenn diese beiden Prüfungen erfolgt sind, kann der BIM-Koordinator Planungsstände freigeben. Weiterhin befasst sich der BIM-Koordinator mit den Möglichkeiten des Datenaustauschs und sorgt für eine möglichst optimale Gestaltung von eben jenem.
Für den (sehr wahrscheinlichen) Fall, dass die geprüften Modelle die beiden Prüfungen nicht fehlerfrei bestehen, muss der BIM-Koordinator die BIM-Autoren koordinieren bzw. Aufgaben vergeben.

BIM-Manager

Schlussendlich gibt es den BIM-Manager. Dieser erbringt keine Planungsleistungen mehr, sondern beschäftigt sich mit AIA, den BIM-Zielen sowie den BIM-Anwendungen. Auch er befasst sich mit der Qualitätssicherung der Modelle, was beispielsweise durch eine Kollisionsprüfung sowie eine inhaltliche Prüfung geschehen kann. Der BIM-Manager ist für die Dokumentation des Projektfortschrittes zuständig.

Je nachdem, wie komplex einzelne BIM-Projekte sind, können mehrere Rollen ggf. durch eine Person abgedeckt werden. Generell ist es Empfehlenswert, dass man sich vor Projektbeginn über die Rollenverteilung im Klaren ist und dass die Rollen projektspezifisch vergeben werden.

Bei weiteren Fragen können Sie natürlich gern Kontakt zu unserem BIM-Experten aufnehmen:

Wenzel Gierlich Portrait

Wenzel Gierlich
wgierlich@cadsys.de
0371 4000 70-716


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BIM-Schulungen

Keinen Beitrag verpassen!

© 2020 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

Abo?

Keinen Beitrag verpassen!