Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit

30. Mai 2018 Bauindustrie Miriam Weichelt

Arbeitsablauf für die Brückenmodellierung mit der AEC-Collection

Der Workflow für die Brückenplanung umfasst folgende Schritte:

  1. Variantenuntersuchung in Autodesk InfraWorks
  2. Detaillierte Modellierung der Vorzugsvariante in Civil 3D
  3. Ausgabe Brückenachse für die Weiterbearbeitung mit Dynamo und Autodesk Revit
  4. Weiterbearbeitung des Projektes mit Dynamo und Autodesk Revit

1. Variantenuntersuchung in Autodesk InfraWorks

Autodesk InfraWorks bietet Ihnen die Möglichkeit innerhalb kürzester Zeit aussagekräftige Entwürfe  für geplante Infrastrukturprojekte zu erstellen. Hierbei werden sämtliche Daten, welche für eine Vorplanung benötigt werden, über diverse Datenbanken zur Verfügung gestellt. Dies bedeutet, dass Sie nicht auf die Bereitstellung von Grundlagendaten angewiesen sind, somit können Sie direkt in den Planungsprozess einsteigen und Ihrem Auftraggeber aussagekräftige Planungsergebnisse liefern!

Im folgenden Beispiel wird eine vorhandene Fahrbahntrassierung in einer Talsenke durch ein Brückenbauwerk ersetzt.

Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit -01_Brücke Trasse Bestand
Bild 1: bestehende Verhältnisse
Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit 02_Brücke VE
Bild 2: Brückenplanung

Die innovative Bedienung in Autodesk InfraWorks erfolgt in einer dreidimensionalen Ansicht. Mit nur wenigen Mausklicks werden Ihre Planungsideen in Autodesk InfraWorks visualisiert.

2. Detaillierte Modellierung der Vorzugsvariante in Civil 3D

Die in Autodesk InfraWorks erstellten Daten können direkt mit Civil 3D verknüpft werden und dort detailliert weiter bearbeitet und entsprechend den gültigen Trassierungsregeln modelliert werden. Durch die Importfunktion in Civil 3D werden die in InfraWorks erstellten Achsen und Gradienten in Ihr Civil 3D Projekt importiert. Des Weiteren werden die Geländedaten (DGM) für die anschließende Bearbeitung aus InfraWorks-Projekt in Civil 3D importiert.

Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit -03_Brücke LP_CIVIL
Bild 3: Lageplan Civil 3D
Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit -04_Brücke LS_CIVIL
Bild 4: Höhenplan Civil 3D

3. Ausgabe der Brückenachse für die Weiterbearbeitung mit Dynamo und Autodesk Revit

Die in Civil 3D erzeugten Achs- und Gradienteneigenschaften werden über einen Listenexport für die weitere Bearbeitung in Dynamo und Revit ausgegeben.

Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit -05_Achse_CIVIL
Bild 5: Achse Civil 3D mit Planungshöhen
Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit -06_Ausgabe_Liste
Bild 6: Export Achsliste aus Civil 3D

4. Weiterbearbeitung des Projektes mit Dynamo und Autodesk Revit

Im weiteren Workflow zur Brückenerstellung nutzen wir Revit und Dynamo. Dabei wird an die Achse, die auch Höhen besitzt, eine adaptive Brückenprofilfamilie gelegt. Diese adaptive Familie passt sich variabel an den Verlauf der Achse an und verformt sich entsprechend ihrer geometrischen Grenzen. Der Brückenkörper wird mithilfe des Dynamo-Skripts aus mehreren adaptiven Familien zusammengesetzt. Die Breite der Fahrbahn, Querneigung und die Fahrbahnneigungen können jederzeit, für jedes Profil in der Brücke, angepasst werden. Aufbauten wie Geländer, Leitplanken und Beschilderungen können entlang der Achse mit Versatz und mit festgelegten Abständen automatisch platziert werden.

Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit -07_Brückenkörper
Bild 7: Brückenvarianten

Die Brückenpfeiler, Entwässerungsleitungen oder andere Elemente können nun über Standardfunktionen von Revit erzeugt und platziert werden.

Alle Revit-Elemente, wie zum Beispiel der Brückenkörper, Pfeiler und Widerlager können in Revit mit Standardfunktionen bewehrt werden.

Anfang und Ende des Brückenkörpers können, in einem variablen Winkel zur Achse, abgeschnitten werden. Die Widerlager der Brücke sind als parametrische Revit-Familien erstellt. Dadurch kann das Widerlager an die Maße der Brücke leicht angepasst werden.

Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit -08_Anfang und Ende des Brückenkörpers
Bild 8: Widerlagerfamilie

Die parametrisch gesteuerte adaptive Brückenprofilfamilie, die Brückenpfeiler- und Widerlagerfamilie können in nachfolgenden Projekten, aufgrund ihrer Variabilität, immer wieder verwendet werden. Auch das Dynamo-Skript kann für verschiedene Projekte verwendet werden.

Schnitte durch den Brückenkörper können in Revit 2019 über die Standardfunktion erstellt und bemaßt werden.

Brückenplanung mit Autodesk InfraWorks, Civil 3D, Dynamo und Revit - 09_Schnitt_durch_den_Brückenkörper
Bild 9: Schnitt durch den Brückenkörper

Den gesamte Workflow finden Sie auch auf unserem YouTube Kanal!

Teil 1/2

Teil 2/2

CLeipold

Für weitere Fragen zur Brückenplanung bin ich Ihr Ansprechpartner:

Carolin Leipold

0371 4000 70-715

cleipold@cadsys.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Best of AutoCAD & BIM

Keinen Beitrag verpassen!

-Zur Datenschutzerklärung-

© 2019 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

-Zur Datenschutzerklärung-

Abo?

Keinen Beitrag verpassen!

-Zur Datenschutzerklärung-