Die MX3D Bridge in Amsterdam – Besuch der ersten gedruckten Stahlbrücke der Welt

4. Oktober 2022 CADsys Allgemein Tanja Czernig

Anfang September hatte ich die Möglichkeit, privat nach Amsterdam zu fliegen und mir die wunderschöne Stadt mit Ihren vielen Grachten und kleinen Cafés per Fahrrad – wie sich das gehört – zu erkunden.

Ganz oben auf meiner Todo-Liste „Must seen in Amsterdam“ war auf jeden Fall neben dem „Anne Frank Haus“ und einer Grachtenfahrt im Mondschein der Besuch der weltweit ersten 3D gedruckten Stahlbrücke. Hier ein paar Eindrücke:

Das Projekt

Die MX3D Bridge ist eines der außergewöhnlichsten Projekte im Bereich Konstruktion und Fertigung der letzten Jahre. Den Anstoß dazu gab das Unternehmen MX3D im Jahr 2015. Die Idee: eine 3D-Metallbrücke im großen Maßstab zu drucken.
MX3D ist bekannt für seine innovative robotergestützte 3D-Drucktechnologie, mit der Sie Unternehmen, Ingenieuren und Designern ermöglichen, großflächige 3D-Metallobjekte im eigenen Haus zu drucken.
Die Technologie des Unternehmens nutzt Schweißroboter, um Metallobjekte Schicht für Schicht aufzubauen und ermöglicht so eine hohe Materialeffizienz und eine größere Formfreiheit bei der Konstruktion großer Metallstrukturen.

Entworfen wurde die Brücke von dem Joris Laarman Lab. Die voll funktionsfähige Fußgängerbrücke aus Edelstahl überquert seit 2021 eine der ältesten und bekanntesten Grachten – die Oudezijds Achterburgwal – im Zentrum von Amsterdam.

Um das Projekt umzusetzen zu können, wurden herkömmliche Industrieroboter mit speziell angefertigten Werkzeugen ausgestattet, welche von einer, nur für dieses Projekt entwickelten Software, gesteuert wurden. Dieser einzigartige Ansatz ermöglichte es, komplexe und anmutige Strukturen aus Metall in 3D zu drucken. Ziel des Projekts MX3D Bridge ist es, die Anwendungsmöglichkeiten der mehrachsigen 3D-Drucktechnologie aufzuzeigen.

Zu den Partnern des MX3D-Projekts gehören: Autodesk, das Alan Turing Institute und das Amsterdam Institute for Advanced Metropolitan Solutions (AMS).

erste 3D Stahlbrücke der Welt

Das besondere Etwas

Jetzt könnte man denken, dass das Erschaffen einer Brücke aus dem Nichts, nur durch 3D-Drucktechnologie, schon das außergewöhnlichste an dieser Brücke ist – aber falsch gedacht!

Denn es handelt sich hierbei nicht einfach nur um eine Fußgängerbrücke. Die MX3d Bridge ist eine intelligente Brücke. Sie ist mit einem hochmodernen Sensornetzwerk ausgestattet, wodurch sie in der Lage ist, ihre Umgebung und den eigenen Zustand zu erkennen. Tatsächlich ist sie ein bahnbrechendes Forschungsprojekt, das es der Stadt Amsterdam ermöglicht, das Verhalten von Fußgängern und Menschenmengen zu analysieren.

Im weiteren Sinne ermöglicht dieses Projekt die Erforschung der Rolle von IoT-Systemen in unserer gebauten Umwelt. In Zusammenarbeit mit akademischen und industriellen Forschern wird die Stadt Amsterdam Fragen zu offenen Daten, Datenethik, Bürgerbeteiligung und den Auswirkungen des Tourismus untersuchen.

Autodesk

Das Unternehmen Autodesk stellt die Cloud-Dienste zur Verfügung, die die Datenerfassung und -verarbeitung der Brücke steuern. In Zusammenarbeit mit Forschern des Alan Turing Institute entwickelte Autodesk Algorithmen für maschinelles Lernen, die es der Brücke ermöglichen, ihre Umgebung intelligent zu interpretieren und darauf zu reagieren. AMS wird neue Wege zur Nutzung, Visualisierung und Verknüpfung der Brückendaten mit anderen Quellen von Umweltdaten im Großraum Amsterdam einführen.

Ines Lämmel

Ihr Ansprechpartner

Ines Lämmel

Mail: ilaemmel@nti.biz
Telefon: 0371 4000 70-514


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
© 2022 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
Abo?

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen: