Masterplan BIM für Bundesbauten: Anwendungsfälle Level III

26. April 2022 Bauindustrie / BIM Sarah Feustel

Der Masterplan BIM für Bundesbauten wurde Ende letzten Jahres vorgestellt. Darin geht es um die „[…] schnellstmögliche flächendeckende Einführung des Building Information Modeling (BIM) für Bundesbauten“. Teil 7 unserer Blogreihe beschäftigt sich mit den Anwendungsfällen des Level III.

Dieser Beitrag gehört zu einer Serie. Die anderen Beiträge finden Sie nach Veröffentlichung hier:

Wenn Sie keinen Beitrag verpassen wollen, können Sie natürlich gern unseren Blog abonnieren und erhalten eine Benachrichtigung bei Erscheinen.

Die höchste Stufe der BIM-Anwendungsfälle ist Level III. Hier geht es vor allem darum, Medienbrüche zu vermeiden und die dafür erforderlichen Prozessschritte zu digitalisieren. Dazu zählen die modellbasierte Termin- und Logistikplanung sowie Genehmigungs- und Abrechnungsprozesse.

Im Wesentlichen geht es darum, dass relevante Informationen und Planunterlagen für gewisse Aspekte aus dem Modell abgeleitet und weiterverarbeitet werden. Zu diesen Aspekten zählen die baufachliche und baurechtliche Genehmigung, die haushaltsmäßige Anerkennung sowie die modellbasierte Bemessung und Nachweißführung für alle Fachplanungen.

Die Anwendungsfälle für Level III sind:

BIM-Anwendungsfälle für Level III

AWF 70: BEMESSUNG UND NACHWEISFÜHRUNG: Durchführung und/oder Darstellung von Nachweis- und Bemessungsverfahren bzw. Simulationen auf Basis von BIM-Modellen. Die Anwendungsmöglichkeiten dieses Anwendungsfalls sind sehr vielfältig. Neben Nachweisen, die beispielsweise im Rahmen des Arbeits- und Brandschutzes oder der statischen Bemessung geführt werden müssen, kann das Modell auch für den Nachweis von Planungsanforderungen aus für den Bundesbau geltenden Leitfäden und baufachlichen Richtlinien genutzt werden (z.B. nachhaltiges Bauen, Barrierefreiheit). Der Umfang modellbasiert durchzuführender Bemessungs- und Nachweisverfahren ist projektspezifisch festzulegen.

AWF 90: GENEHMIGUNGSPROZESS: Prüfung der Bauunterlagen, Erteilung der baurechtlichen und baufachlichen Genehmigung (insbesondere auch externer Behörden) anhand von BIM-Modellen sowie daraus abgeleiteter Planunterlagen. Alle Prüfergebnisse und Anmerkungen werden im Verlauf des gesamten Genehmigungsprozesses digital weitergegeben und dokumentiert.

AWF 120: TERMINPLANUNG: Verknüpfung von Modellelementen mit Anforderungen an Vorgänge, Reihenfolgen, Bauzeiten und Termine. Aus den BIM-Modellen können anschließend z.B. Terminpläne und Bauablaufsimulationen abgeleitet werden.

AWF 130: LOGISTIKPLANUNG: Zeitliche Planung und Kommunikation der Baustellenlogistik anhand von BIM-Modellen (z.B. Baustelleneinrichtung, Baustofftransporte, temporäre Baustraßen, Kräne etc.).

AWF 160: ABRECHNUNG VON BAULEISTUNGEN: Nutzung von Mengen fertiggestellter Objekte und damit verknüpfter Leistungen zur Erstellung bzw. Prüfung von End- und Abschlagsrechnungen, abgeleitet aus BIM-Modellen.

Anwendungsfälle Level I + II
Abb. 1: Zielbild zur verbindlichen Einführung von BIM für Bundesbauten | Quelle: Masterplan BIM für Bundesbauten, Erläuterungsbericht, S. 18, https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2021/10/masterplan-bim.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Ihr Ansprechpartner:

Wenzel Gierlich

Mail: wgierlich@nti.biz
Telefon: 0371 4000 70-716


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
© 2022 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
Abo?

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen: