Stufenplan zur Implementierung von BIM in Unternehmen

15. Juli 2020 Bauindustrie Sarah Feustel

Die Anforderung, BIM in Projekten anzuwenden ist aus dem Arbeitsalltag vieler Planungsbüros kaum noch wegzudenken. Aber wie wappnet man sich für solche Anforderungen, wie wird man BIM-konform und was bedeutet das überhaupt im Klartext? Gibt es eine Anleitung für BIM? Dieser Frage gehen wir mit dem BIM Stufenplan auf den Grund.

1. Zieldefinition & Bestandsanalyse

Die Frage, ob es eine Anleitung für BIM gibt, lässt sich mit einem ganz klaren jein beantworten. Denn BIM sollte natürlich auf die individuellen Anforderungen der Projekte und auf die individuellen Arbeitsabläufe und Spezialisierungen im Büro abgestimmt werden. So gibt es also keinen allgemeingültigen Fahrplan zur BIM-Einführung, der ohne Anpassung immer wieder verwendet werden kann. Vielmehr muss als erstes erfasst werden, wie der Status Quo im Unternehmen aussieht. Wie wird aktuell gearbeitet, welche etablierten Prozesse gibt es, welche Besonderheiten sind zu beachten und welche Maßnahmen wurden bereits zum übergeordneten Thema, der Digitalisierung, ergriffen? Dies sind nur ein paar der Faktoren, die Sie beachten sollten, um die bestehende Situation im Unternehmen zu analysieren.

Um jedoch auch zu wissen, wo die Reise mit BIM hingeht, sollte als Nächstes die Definition des Zielszenarios erfolgen. Dabei ist es ratsam, dass Sie dies möglichst genau formulieren, da nur klare Ziele auch zu klaren Ergebnissen führen. Spätestens an dieser Stelle wird auch deutlich, dass ohne gute BIM-Kenntnisse dessen Einführung sehr holprig werden kann. Denn die Ziele sollten spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert sein. Dazu bietet es sich an, sogenannte Meilensteine mit jeweiligen Zielen zu definieren.

2. Konzeptentwicklung & Evaluierung

Der nächste wichtige Schritt des BIM Stufenplans besteht darin, dass Sie den Weg zu diesen Meilensteinen definieren. Zu diesem Zweck erfolgt eine Konzeptermittlung. Hierbei ist es wichtig, möglichst detailliert die einzelnen Schritte zur Erreichung der Meilensteine zu beschreiben. Evaluieren Sie dieses Konzept, sodass es ideal zum Unternehmen passt.

3. Pilotprojekt

Damit die Umsetzung von BIM im Unternehmen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch funktioniert, ist ein Pilotprojekt erforderlich. Dazu sollte ein mittleres Projekt gemäß Planungsportfolio gewählt werden. Es ist zu empfehlen, dass Sie ein neues Projekt zu diesem Zweck auswählen. Weiterhin wäre es ideal, wenn es sich um ein Projekt mit großzügigem Zeit- und Kostenrahmen handelt.

4. Adaption & Optimierung

Im vierten Schritt des BIM Stufenplans sollten Sie während des Pilotprojektes alle auftretenden Probleme und Besonderheiten dokumentieren. So können Sie diese nach Abschluss des Projektes besprechen und den firmeneigenen BIM-Workflow weiter optimieren.

5. Anwendung & Anpassung

Schlussendlich empfiehlt es sich, den BIM Workflow stetig anzupassen und weiter nach Optimierungspotential zu suchen. Dies begründet sich darin, dass die Entwicklungen im Bereich BIM sehr schnell fortschreiten und neue Tools sowie Workflows (beispielsweise mit Partnerfirmen) ermöglichen.

Bei Fragen zu BIM oder dem BIM Stufenplan können Sie mich gern kontaktieren.

Wenzel Gierlich - CADsys

Ihr Ansprechpartner:

Wenzel Gierlich

Mail: wgierlich@cadsys.de
Telefon: 0371 4000 70-716


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BIM-Schulungen

Keinen Beitrag verpassen!

© 2020 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

Abo?

Keinen Beitrag verpassen!