Weihnachtsfrühstück - Branchenübergreifende Zusammenarbeit anhand eines Pfefferkuchenhäuschens

16. Dezember 2021 CADsys Allgemein Sarah Feustel

Es war einmal ein BIM-Modell namens „Pfefferkuchenhäuschen“…Unsere Experten und Expertinnen zeigten Ihnen in unserem alljährlichen Weihnachtsfrühstück, welche Vorteile die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller am Bau (eines echten Pfefferkuchenhäuschens) beteiligten Branchen bietet. Vom Tiefbau über die Gebäudemodellierung und den Werkzeugbau für die Dekoration bis hin zur Bauablaufsimulation, Mengenermittlung und Visualisierung.

Agenda:

  1. Interdisziplinäre Zusammenarbeit/CDE (Autodesk Docs, Autodesk Construction Cloud)
  2. Entwurf der Grundform des Pfefferkuchenhäuschens (Autodesk FormIt Pro)
  3. Überführung in ein Gebäudemodell (Autodesk Revit)
  4. Einrichtung des Häuschens mit dem Revit-Modell als Referenz & Ofenmodellierung (Autodesk Inventor)
  5. Erstellung von Dekoration und Fräßteilen (Autodesk Fusion 360)
  6. Außengelände und Gleisanschlüsse (Autodesk Infraworks und Autodesk Civil 3D)
  7. Bauablaufsimulation (Autodesk Navisworks)
  8. Mengenermittlung (Autodesk Construction Cloud Takeoff)
  9. Visualisierung des Pfefferkuchenhäuschens (Enscape)

Aufzeichnung Weihnachtsfrühstück: Branchenübergreifende Zusammenarbeit anhand des BIM-Modells "Pfefferkuchenhäuschen"

1 | Interdisziplinäre Zusammenarbeit/CDE (Autodesk Docs, Autodesk Construction Cloud)

Für die interdisziplinäre Zusammenarbeit wurde als erstes eine CDE festgelegt. Dazu wurde Autodesk Docs genutzt. Als Teil der Autodesk Construction Cloud eignet es sich hervorragend, um die Daten durchgängig zu nutzen.

Durch die direkte Integration in die jeweiligen Autorensoftwareprodukte, haben wir jederzeit die Möglichkeit unsere Projekte in die CDE zu laden und diese dann später wieder direkt daraus zu öffnen.

2 | Entwurf der Grundform des Pfefferkuchenhäuschens (Autodesk FormIt Pro)

Bevor wir in die direkte Planung gehen, erstellen wir erst einmal einen Entwurf. Für die reine Entwurfsplanung verwenden wir Autodesk FomIt Pro. In der einfachen Variante ist FormIt kostenfrei – Sie benötigen lediglich einen Autodesk Account. FormIt Pro ist wiederum Teil der AEC Collection.

In FormIt können wir das Entwurfskonzept schon mit ersten Analysesewerkzeugen simulieren und das Modell anschließend über die direkte Schnittstelle nach Revit zur weiteren Bearbeitung weitergeben.

3 | Überführung in ein Gebäudemodell (Autodesk Revit)

In Autodesk Revit können wir das Entwurfsmodell als Referenz für unsere weitere detaillierte Planung nutzen. In Revit wurde das gesamte Lebkuchenhaus inkl. der Zuckergussschichten erstellt. Weitere Planungen, wie bspw. der Ofen werden ggf. zur Kontrolle über einen direkten Import aus der Cloud ins Revit-Modell geladen.

4 | Einrichtung des Häuschens mit dem Revit-Modell als Referenz & Ofenmodellierung (Autodesk Inventor)

Im Abschnitt Cloud-Zusammenarbeit mit Inventor zeigen wir, wie Sie CAD-Modelle von Gebäuden über Autodesk Docs beziehen und diese auch in das Datenmanagement Autodesk Vault synchronisieren. In Autodesk Inventor werden Gebäude als Referenz und der im Inventor parametrisch konstruierte Ofen zusammengefügt und konfiguriert. Anschließend erfolgt die Übergabe des Ofens an Autodesk Docs und damit zurück an den Gebäudeplaner.

Im zweiten Teil erfolgt die Übergabe eines zu fertigenden Bauteils über die Fusion Team Plattform an Fusion 360, um im Weiteren die Fertigungsdaten (NC-Programm) für das Bauteil in Fusion 360 zu erstellen.

5 | Erstellung von Dekoration und Frästeilen (Autodesk Fusion)

Mit Autodesk Fusion 360 besteht die Möglichkeit, je nachdem welches Produkt am Ende herauskommen soll, in die jeweilige Umgebung zu wechseln. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Modell über Parameter aufgebaut und gesteuert werden soll oder ob der Form keine Grenzen gesetzt sind, wie bei einem Gummibärchen.

Das Fusion Team ermöglicht sowohl den Datenaustausch mit anderen Autodesk-Produkten als auch eine standortunabhängige Zusammenarbeit. So modellierten wir den Ofen in Inventor, tauschten den Griff über das Fusion Team aus und erstellten das Fertigungssetup.

Am Beispiel einer Änderung der Anzahl der Rippen im Inventor passt sich das Fertigungssetup nach Aktualisierung an die neue Geometrie an.

Autodesk Fusion ist Teil der PDM Collection.

6 | Außengelände und Gleisanschlüsse (Autodesk Infraworks und Autodesk Civil 3D)

In Autodesk InfraWorks können Sie große Gebiete aus Massendaten verwenden, um beispielsweise ein Überflutungsmodell zu erstellen. Dafür benötigen wir verschiedene Datenquellen aus dem BIM- & GIS-Bereich.  Für die Hochwasseranalyse verwenden wir in unserem Weihnachtsfrühstück den Aufsatz Hochwasser-Analyse für InfraWorks der Firma Hydronia. Mit diesem können verschiedene Szenarien visualisiert, simuliert und animiert werden.

Anmerkung: Die Daten stammen vom Landesvermessungsamt Sachsen.

Hochwassersimulation - Tiefe
Hochwassersimulation - Geschwindigkeit
Hochwassersimulation - Höhe

Die Gleisplanung führen wir in Autodesk Civil 3D durch. Die Grundlage bildet ein Geländemodell. Mit dem Country Kit Update für Civil 3D in der Version 2021 sind in der Gleisplanung verschiedene neue Funktionalitäten hinzukommen. So gibt es jetzt beispielsweise die Möglichkeit, neue Layer für Gleise und Schienen zu verwenden.

7 | Bauablaufsimulation (Autodesk Navisworks)

Autodesk Navisworks haben wir für die Planung und Visualisierung einer Bauablaufsimulation verwendet. Im Navisworks kann die Gesamtplanung mit 4D-Elementen, also einem Zeitfaktor hinterlegt werden. Das kann sowohl für einzelne Elemente als auch für ganze Gruppen erfolgen.

8 | Mengenermittlung (Autodesk Construction Cloud Takeoff)

Autodesk Takeoff ist eine Software, die die direkte 2D- und 3D-Mengenermittlung als cloudbasierte Lösung ermöglicht. Kalkulatoren haben somit die Option direkt am Modell die Massen abzugreifen und sie für ihre weitere Planung zu verwenden. Darüber hinaus sind weitere Maßwerkzeuge, wie z.B. das Ausmessen von 2D-Plänen möglich.

Autodesk Takeoff ist Teill der Autodesk Construction Cloud.

9 | Visualisierung des Pfefferkuchenhäuschens (Enscape)

Enscape ist eine Plugin-Lösung für Autodesk Revit. Mit Enscape können wir das Modell 1:1 live rendern und anschließend sowohl statische Bilder als auch bspw. ein Web-Standalone weitergeben.

Bei Fragen über Inhalte in unserem diesjährigen Weihnachtsfrühstück erreichen Sie uns unter folgenden Kontaktdaten:

  • Danny Maynicke: dmaynicke@nti.biz| 0371 4000 70 517
  • Sebastian Herrmann: sherrmann@nti.biz | 0371 4000 70 518
  • Nils Wickenhagen: nwickenhagen@nti.biz | 0371 4000 70 717
  • Jens Kretzschmar: jkretzschmar@nti.biz | 0371 4000 70 511
  • Carolin Leipold: cleipold@nti.biz | 0371 4000 70 715
  • Wenzel Gierlich: wgierlich@nti.biz | 0371 4000 70 716
  • Sara Schmidt: sschmidt@nti.biz| 0371 4000 70 713

In diesem Sinne wünschen wir allen ein frohes und gesundes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir freuen uns schon auf das Weihnachtsfrühstück 2022!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
© 2022 CADsys Blog Impressum Kontakt Datenschutz

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen:
Abo?

Keinen Beitrag verpassen!

Liste(n) auswählen: